Constanze Lindner - "Jetzt erst mal für immer"

Constanze Lindner - "Jetzt erst mal für immer" © martina bogdahn

Ob als Comedian, Schauspielerin oder Sängerin: Constanze Lindner ist ein Bühnentier. Sie erobert das Publikum mit ihrer unvergleichbaren Spielfreude, mit großer Spontanität, mit Mut zur Hässlichkeit und entwaffnendem Charme, der auf deutschen Kleinkunstbühnen seinesgleichen sucht. In ihrem ersten Soloprogramm "Es wird geStanzt heut Nacht" brachte sie so groteske wie liebenswerte Figuren auf die Bühne und nahm das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt von Irrsinn nach Absurdistan.
Was sie genau auf der Bühne macht, kann man nur schwer in Worte fassen. "Character Comedy" trifft es am besten.
Deshalb sind auch in ihrem neuen Programm "Jetzt erst mal für immer" wieder alle mit dabei: Die liebenswerte Kult-Oma, die russische Grande Dame Victoria Witchbopp und natürlich die unvergleichliche Cordula Brödke mit der Wollmütze. Ein Kauz, dem die Herzen zufliegen und Lindners Antwort auf die selbstoptimierte Frau, ein hässliches Entlein, das sich gern unverletzlich gibt aber stets nach Nähe sucht, gern auch mal im Publikum.
Constanze Lindner stürzt sich wandlungsfähig wie ein Zauberwürfel auf jede Rolle, als ginge es um ihr Leben. Ihre Typen platzen nur so aus ihr heraus, umarmen dabei gern den Zuschauer um ihn dann an die Wand zu klatschen. Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet. Ihre schrägen Charaktere sind dann doch harmoniesüchtig, auch wenn sie dieselbe schon mal mit herrlich verbaler Gewalt zurechtbiegen. Es ist eben nicht so leicht mit der Harmonie. Alle sehnen sie herbei, solange sie einem selbst Vorteile bringt und Walli, Victoria und Cordula haben so ihre ganz eigenen Vorstellungen davon.
Freude, Lebenslust, Sensibilität und Menschenwärme: Es sind die positiven Emotionen, die Constanze Lindner auf die Bühne bringt - kraftvoll und unverfälscht.
Preise: Bayerischer Kabarettpreis Senkrechtstarter 2016 / Thurn und Taxis Kabarettpreis 2014
Co-Autoren: Michael Altinger und Alexander Liegl
Regie: Gabi Rothmüller

Vorverkauf Kath. Kreisbildungswerk und GAP-Ticket

Termine
Do, 18.05.2017, 20:00-22:30 Uhr
Raum
Theater U1 Richard-Strauss-Platz 82467 Garmisch-Partenkirchen
Gebühr
  • Gebühr: 20.00 EUR
Anmeldung
Freiplätze verfügbar  

Karten kaufen
Kursnummer
15168
Fußspalte 1
Fußspalte 2

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern