Possenhofen - Kleinod unter Pöckings Dörfern mit fürstlicher Vergangenheit

Reihe: Studienreihe Kultur - Geschichte - Heimat
Possenhofen - Kleinod unter Pöckings Dörfern mit fürstlicher Vergangenheit Mina von Perfall©Kaiserin Elisabeth Museum Possenhofen


Possenhofen ist natürlich viel mehr als Sissi!
Das kleine Dorf am westlichen Starnberger See kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken, in der die Zeit als Herzog Maximilian in Bayern die Liegenschaft besaß, mitnichten die Glanzvollste war. Immerhin wurden im Schloss zu Zeiten des Kurfürstenpaares Ferdinand Maria und Henriette Adelaide barocke Hoffeste von europäischem Rang gefeiert. Zu Possenhofen gehören aber auch ein Kalvarienberg und eine Fischerkapelle, beide mit den tragischen Ereignissen des 30-jährigen Krieges im Hintergrund. Nicht zuletzt gehören auch die Bewohner von Possenhofen dazu, deren Lebensbedingungen einst geprägt waren vom Dasein als Untertanen von diversen Adelsfamilien. Heute sind die Possenhofener selbstbewusste Bürger einer wohlhabenden Gemeinde, die das Privileg, an einem der schönsten Plätze am Starnberger See zu wohnen, sehr wohl zu schätzen wissen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Studienreihe "Kultur-Geschichte-Heimat" - eine Anmeldung ist nur im Rahmen der gesamten Veranstaltungsreihe möglich.

Termine
Di, 31.03.2020, 09:30-11:30 Uhr
Raum
Kath. Pfarrsaal Seestr. 1 82418 Seehausen
Referent/en
  • Dr. Gertrud Rank
Gebühr
  • Gebühr gesamte Studienreihe 110,00 EUR
Anmeldung
Freie Plätze verfügbar  

Kursnummer
30117
Fußspalte 1
Fußspalte 2

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern