TÜR 17

Advent als Zeit der Besinnung und Umkehr


In der Tradition der Kirche ist der Advent – wie die Fastenzeit vor Ostern – ebenfalls eine „Bußzeit“, das heißt eine Zeit der Besinnung und der Umkehr. Eben eine Zeit, in der man über das eigene Leben, die Lebensweise nachdenken kann und sich vielleicht überlegt, was man im eigenen Leben verändern kann, um dem Leben selbst mehr auf die Spur zu kommen. Um „die Fülle des Lebens“ (vgl. Joh 10,10), wie es die Bibel nennt, schon auf dieser Erde zu erfahren.

Sinn dieser adventlichen Zeit der Besinnung und Umkehr ist die Vorbereitung auf das Fest der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus, das wir Weihnachten nennen. Gott nimmt sich seiner Schöpfung vollkommen an, wird selber ein Teil von ihr, auch wenn er als Gott zugleich weit mehr ist als die Schöpfung. Wenn Gott Mensch wird, heißt das also, dass ihm die Schöpfung nicht gleichgültig, sondern auf’s Engste ans Herz gewachsen ist. Daher ist es auch nicht egal, wie wir Menschen mit dem Geschenk der Schöpfung umgehen.

 

 

Der Advent lädt dazu ein, einmal auf die eigene Lebensweise zu blicken. Der ökologische Fußabdruck ist eine Möglichkeit, dies mit Blick auf die Auswirkungen des eigenen Lebensstils auf die Erde zu tun.

Mit der Beantwortung von 13 Fragen kann der ungefähre ökologische Fußabdruck berechnet werden. Zugleich erhält man Anregungen, wie man noch nachhaltiger leben kann, damit auch zukünftige Generationen ein lebendiges und schönes „Lebenshaus“ vorfinden.

https://www.fussabdruck.de/

Fußspalte 1
Fußspalte 2

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern